Die achtzehnte Seite

Manchmal frage ich mich ob es überhaupt Sinn macht meine Gedanken hier frei zu äußern, sie einfach fließen zu lassen ohne groß darüber nachzudenken. Aber schnell komme ich zum Schluss, dass es okay ist. 
Sicher ist es etwas was ich auch woanders tun könnte, aber ich will es nicht. Aktuell finde ich es okay, genauso wie es ist.
Dafür denke ich die Tage umso mehr über IHN nach. Die Sache mit dem Gewicht lässt mir einfach keine Ruhe. 
Gehört Er etwa zu den glücklichen, die alles zu sich nehmen können was sie wollen ohne auch nur einen Gramm zuzunehmen?
Oder hat Er etwa ähnliche Probleme wie ich?
Ich würde es gerne irgendwie herausfinden, weiß jedoch nicht wie. Direkt fragen ist nicht, das wäre mir viel zu unangenehm und leider glaube ich auch kaum, dass er die Wahrheit sagen würde, wenn letzteres der Fall wäre. Wir stehen uns nicht so nahe, dass Er mir diese Art von Vertrauen schenken würde.
Mein eigenes Gewicht stagniert gerade gewaltig. Es schwankt zwar immer um genau 1 Kilo, mehr aber auch nicht. Wenn Ich mit meiner Mum darüber rede will ich es nicht zugeben, aber es frustriert mich gewaltig. Dabei denkt Sie, ich wäre bei meinem absoluten Soll Gewicht, ich habe oft das Gefühl Sie versteht mich nicht wirklich. Sonst würde Sie wissen wie mich dieser und so manch anderer Kommentar zutiefst verletzen. 
Während Ich hier schreibe bricht ein neuer Tag an an dessen Abend ich ein paar meiner wirklich engen Freundinnen wiedersehen werde. Ich freue mich zwar wahnsinnig, habe aber auch gleichzeitig das Gefühl mich zu schwach und kaputt für die ganzen Aktivitäten zu fühlen, welche wir geplant haben.
Liegt wohl daran, dass mein Schlaf so ziemlich hinüber ist und ich viel zu wenig davon abbekomme. Schlafmangel führt zu Stress und Stress führt zu Essattacken und die führen zu Frust und Frust zur Schlaflosigkeit. Ein extremer Teufelskreis der hin und wieder auch in einer anderen Reihenfolge stattfinden kann, letzten Endes aber immer das gleiche Ergebnis haben wird. 
Ich wünschte ich könnte meine Zeit ein wenig besser managen, sodass mir mehr Zeit für die Dinge bleibt, welche Ich wirklich tun will. Zum Beispiel meine NaNoWriMo Story überarbeiten um Sie endlich binden zu können. Oder eine neue Geschichte beginnen, deren Idee komplett ausgearbeitet, jedoch keine Zeit hat um niedergeschrieben zu werden, Diesen November werde ich wohl kaum Zeit haben, das Auslandssemester wird meine volle Zeit in Anspruch nehmen. 
Ebenso wie ich mich manchmal frage ob solche Posts viel Sinn mache frage ich mich auch, wie ich solche Posts am besten beende. Aber ich denke derzeit wenn einem nichts mehr einfällt hört man einfach auf. Ohne viel tamtam. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s