Die fünfzehnte Seite

Da sitze Ich nun. In einer vollkommenen Stille. Eigentlich hasse Ich vollkommene Stille. In meinem Kopf sammeln sich Gedanken. Es sind keine schönen.
Nie hätte Ich gedacht, dass mich ein einziger Satz so aus dem Konzept bringen kann. So schlucken lassen kann. So verletzen kann. 
Automatisch frage Ich mich 
„Warum zum Teufel denkst Du gerade so? Denk gefälligst positiv!“ 
Doch sobald dieser Satz meine Gedankenschleife auch nur streift wird Er beinahe durch andere ersetzt. 
Durch Komplexe.
Selbsvorwürfe.
Entmudigungsworte.
Ich sollte nicht so schnell aufgeben, habe aber gleichzeitig nicht einmal das Gefühl so weit im „Spiel“ drin gewesen zu sein, dass Gewinnen oder Aufgeben legitime Optionen sind. 
Ich habe das Gefühl nicht beitreten zu können, nicht kämpfen zu können, weil Ich mich nicht bereit dazu fühle.
Weil ich mich nicht gut genug fühle. Meine Chancen als niedriger als Null Prozent einschätze. 
Gedanken wie: „Wie könnte jemand wie ich jemanden wie ihm gefallen?“
Oder auch: „Du darfst erst kämpfen wenn Du gut genug bist.“
So wie Ich mich sehe werde Ich das wohl nie sein….

Advertisements

To Do Update 02

Soviel zum monatlichen Update, haha 😀 Mein Gewicht bewirkt sich nicht wirklich ): An manchen Tagen bin Ich ziemlich frustriert darüber, an anderen Tagen geht es. 
Das erste Semester ist mehr oder weniger geschafft, Ich muss zu einer Nachprüfung, hoffe aber alles gut hinzubekommen. 
Mein Auslandssemestertraum ist ein klein wenig geplatzt. Statt eines halben Jahres werde Ich lediglich 3 Monate in Australien verbringen. Ist zwar auch etwas, enttäuscht bin Ich trotzdem, wurde Ich ja quasi mit 6 Monaten gelockt. Aber man muss das beste aus der Situation machen, weshalb Ich mich noch immer darauf freue und versuche mein Englisch in einen akzeptablen Zustand zu bringen. 
Was meine Haut angeht, so wird bei mir bald eine Hormonspiegelung durchgeführt werden. Irgendetwas hofft an mir, es liegt an den Hormonen, da Ich dann endlich einen Grund hätte und man dies aktiv behandeln kann. 
Zu den restlichen Punkten auf meiner Liste gibt es nicht viel zu sagen, außer dass zwei Punkte verschwunden und einer aufgetaucht ist. Special Someone. 
Ich könnte diese Person so nennen. Oder Senpai. Oder aber auch meinen komplett unvernünftigen und dummen Crush. Ich werde mir etwas überlegen, wenn Ich in Zukunft über ihn schreibe. Jedenfalls lässt Er mein Herz höher schlagen, egal ob Ich es will oder nicht. 

 

Die zwölfte Seite

Mein Skiurlaub ist bald vorbei und irgendwie fühle Ich mich erleichtert. Nicht, weil mir Skifahren keinen Spaß macht. Der Grund macht mich selber traurig, aber Ich versuche so gut es geht es zu verdrängen.
Ich konnte mich seit einer Woche nicht wiegen. Ja ja Ich weiß, es ist nicht gut sich täglich zu wiegen. Aber Ich fühle mich wie jemand der auf Entzug ist. Jedes Mal wenn Ich etwas esse fühle Ich mich unwohl. Frage mich wie viel Ich zunehmen werde. Mein Vater regt sich auf wenn Ich mittags zum Essen nur Suppe zu mir nehme. An dem Tag an dem Ich Pommes aß fühlte Ich mich schrecklich. Abends kochen wir.
Das gute an einer eigenen Wohnung ist, dass man Kontrolle haben kann. Was koche Ich mir und was lasse Ich nicht einmal an die Schwelle meiner Tür. 
Hier fühle Ich mich ziemlich hilflos und unsicher….

Die zehnte Seite

Manchmal wünschte Ich, Ich könnte den Kontakt zu einfach jedem abbrechen.
Ständig gebe Ich mir Mühe für Menschen und bekomme nichts zurück. 
Am liebsten würde Ich mit nichts um niemanden zu viel zu tun haben, weil es eh nur wehtut. 

 

To Do Update 01

Hello ❤
Die Prüfungsphase ist total im Gange und Ich war nicht ganz in der Lage mir einen wirklichen Masterplan in Sachen Ziele erreichen zu erstellen. Aber wann hat man den schon einen Masterplan im Leben?

Insgesamt war Ich in der Lage 1 Kilo in diesen Monat zu verlieren. Ob das viel oder wenig ist kann Ich nicht aus objektiver Sicht betrachten. Ich persönlich bin ein wenig enttäuscht, aber naja. Wenn man das jeden Monat schafft sind es am Ende immerhin 12 Kilo, also positiv bleiben (: Meine Politik, Recht und BWL Klausur (drei Fächer in einer Klausur) war nicht gerade das gelbe vom Ei, aufgrund meiner kompletten Übermüdung wegen der Überstunden bei den Projektarbeiten, aber meine restlichen zwei Klausuren dürften gut werden (Ich lerne wie blöd). Auf unsere Projektarbeiten bin Ich wenn Ich ehrlich bin ziemlich stolz, weshalb Ich am bestehen meines Semesters nicht Zweifel. Meinen Schokoladenkonsum konnte Ich tatsächlich dezent reduzieren, was mich ziemlich happy macht ^^ Dafür zickt meine Haut noch immer weiter herum, egal was Ich tue. Falls irgendjemand jenseits der gängigen Vorgänge (Die Ich schon langsam alle durch habe) eine Idee hat so möge Er oder Sie sprechen o: Das mehr Lesen viel in diesem Monat eher flach, zu viel Stress. Dafür erhoffe Ich mir in den Semesterferien umso mehr Zeit und Ruhe um mich in anderen Welten zu verlieren. Das Projekt zu mir selbst stehen nehme Ich nach und nach in Angriff, auch wenn mir der Stress der Arbeiten mit den dazugehörenden Nervenzusammenbrüchen einen ziemlichen Fels in den Weg gelegt hat :/ Zuletzt wasche Ich meine Haare seit 1 1/2 Wochen nicht mehr mit Shampoo, sondern mit Aleppo Seife. Es ist bisher etwas ungewohnt, aber Ich versuche dranzubleiben. 

Ich bin gespannt, was mir der nächste Monat bringen wird.
Bis Bald
Rena